×

7 Mythen über die Besetzung von The Blacklist

7 Mythen über die Besetzung von The Blacklist

7 Mythen über die, Ach, “The Blacklist” – die Serie, die uns mit ihren mysteriösen Wendungen und ihrem charismatischen Antihelden Red seit Jahren in ihren Bann zieht. Aber wussten Sie, dass Ihre Lieblingsbesetzung vielleicht gar nicht so ist, wie Sie denken? Hartnäckige Mythen ranken sich um die Figuren, die uns glauben lassen, wir kennen sie schon in- und auswendig, 7 Mythen über die. Aber aufgepasst, denn diese Denkweise hält Sie womöglich davon ab, die Charaktere und die Serie selbst wirklich zu verstehen!

Mythos Nr. 1: Red ist einfach nur ein Bösewicht.

Sicher, Red hat eine dunkle Vergangenheit. Aber die Serie zeigt uns auch seine weiche Seite, seine Loyalität gegenüber Liz und schlussendlich seinen Kampf ums Gute. Red ist vielschichtig und das macht ihn so interessant.

Mythos Nr. 2: Liz ist nur das brave Mädchen.

Liz begann zwar als FBI-Neuling, aber ihre Reise durch die Lügen und Geheimnisse ihrer Familie hat sie abgehärtet. Sie stellt schwierige Fragen, hinterfragt Autoritäten und kämpft für das, was sie für richtig hält. Unterschätzen Sie Liz nicht!

Mythos Nr. 3: Dembe ist nur Reds Handlanger.

Dembe ist Reds rechte Hand, ja. Aber ihre Beziehung geht weit tiefer. Dembe ist Reds moralische Kompassnadel und versucht oft, dessen impulsive Handlungen abzumildern. Ihre Loyalität beruht auf tiefem Respekt und Freundschaft.

Mythos Nr. Nr. 4: Aram ist der nerdige Techie, der nie etwas bewirken kann.

Aram ist zwar ein technisches Genie, aber unterschätzen Sie nicht seinen Mut und seine moralische Integrität. Er stellt sich immer wieder gegen Red’s fragwürdige Methoden und beweist sich auch in gefährlichen Situationen.

Mythos Nr. 5: Samar ist die knallharte Agentin ohne Gefühle.

Samar erscheint zwar emotionslos und distanziert, doch verbirgt sich hinter dieser Fassade eine Frau mit einer tragischen Vergangenheit. Im Laufe der Serie lernen wir ihre Verletzlichkeit und ihre Sehnsucht nach Gerechtigkeit kennen.

Mythos Nr. 6: Donald ist nur der komische Tollpatsch.

Donald bringt uns zwar mit seiner Tollpatschigkeit zum Lachen, aber vergessen Sie nicht, dass er ein erfahrener FBI-Agent ist. Er hat einen ausgeprägten Gerechtigkeitssinn und kämpft für das, was er für richtig hält.

Mythos Nr. 7: Die Task Force arbeitet perfekt zusammen.

Zugegeben, die Mitglieder der Task Force haben ihre Reibungen. Unterschiedliche Persönlichkeiten, geheime Machenschaften und moralische Grauzonen sorgen immer wieder für Spannungen. Aber genau diese Dynamik macht die Gruppe so spannend!

Fazit: Lassen Sie sich von den Mythen nicht blenden!

“The Blacklist” bietet uns komplexe Charaktere, die sich ständig weiterentwickeln. Hinterfragen Sie die gängigen Meinungen und versuchen Sie, die Figuren in ihrer ganzen Tiefe zu verstehen. Das wird Ihr Seherlebnis garantiert bereichern!